News aus Hilden

Erfolgreiche Zwischenbilanz

Die Jugendmannschaft des Billard-Clubs Hilden 1935 e.V. zieht eine erfolgreiche Zwischenbilanz in der Saison 2017/18

 

 

Nach bereits vier Monaten Spielzeit in der Jugendliga NRW schaffte es die Jugendmannschaft des BC Hilden 1935 e.V. nun, den dritten Platz in der Tabelle zu erreichen.
Mit Michael Ramge, Annika Schramm, Brendan McDermott, Cederik Liskow, Dario Meysing und Timo Liskow präsentiert der BC hier eine gute Mischung aus erfahreneren und angehenden Spielern sowie einer breiten Altersspanne von 12 bis 20 Jahren. Das ist besonders für die Mannschaft sehr schön, da sie so die Möglichkeit hat, zwischen den Spielern zu rotieren und auch jüngeren Spielern die Chance zu geben, mehr Spiele zu machen und dadurch Spielerfahrung zu sammeln.
Besonders Dario Meysing (16), der 2016 dem Verein beitrat und nun seine erste Saison als Stammspieler bestreitet, konnte in den letzten Spielen beweisen, dass er im Training schon Vieles gelernt hat. Mit vier Siegen legte er einen souveränen Start hin und zeigte, dass großes Potential in ihm steckt.
Ebenfalls zu erwähnen ist Cederik Liskow (15), der auf Position 3 mit sieben Siegen und nur drei Niederlagen die höchste Gewinnquote erzielte und somit einen sehr wichtigen Beitrag zur Mannschaftsleistung lieferte.
Normalerweise messen sich die Jugendlichen unter 18 Jahren in der Saison auf Kreisebene und treffen dort auf Jugendliche aus den Vereinen der näheren Umgebung.

Für diese Saison veranlasste jedoch Lukas Blondeel, Jugend- und Medienwart des DBC Bochum, die Turniere der Jugendabteilung erstmals auf Landesebene und ein Alter von 21 Jahren auszuweiten. „Der Billardsport hat das Manko, dass er sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückzieht. Das ist sehr schade, denn es gibt viele einfache Maßnahmen, die unseren Sport auch für junge Leute sehr interessant machen können. Dem versuche ich nachzugehen.“, so Blondeel.
Durch die Erweiterung auf die Landesebene ergeben sich viele neue Chancen, wie eine größere Bandbreite an Vereinen, die es ermöglicht, neue Jugendliche kennenzulernen.
Als nächstes treffen die Jugendspieler des BC Hilden auf die Vereine Versmold und Stolberg-Dorff.
Sie freuen sie sich darauf,
weiterhin mit Teamgeist und Spaß am Sport ihrem Hobby Carambolage-Billard nachzugehen und dabei sowohl eine persönliche als auch die Mannschaftsentwicklung betrachten zu können.
Ab März 2018 findet im Vereinsheim auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule (Richrather Straße 186) freitags ab 17 Uhr wieder Jugendtraining statt.
Wer Interesse hat, einmal in die Welt des Billardsports hineinzuschnuppern oder auch selbst zum Queue zu greifen, ist herzlich eingeladen.

_____________________________________________________________

 

Hilden feiert die Herbstmeisterschaft

Markus Melerski stellte in der Freien Partie einen neuen Rekord auf: Der Hildener war jetzt in 26 Bundesliga-Begegnungen in Folge siegreich.

Markus Melerski stellte in der Freien Partie einen neuen Rekord auf: Der Hildener war jetzt in 26 Bundesliga-Begegnungen in Folge siegreich.

Mittwoch 6.12.2017

In der Mehrkampf-Bundesliga hält Hilden die Verfolger ABC Merklinde und DBC Bochum auf Distanz.

 

Der Coup ist perfekt: Die Billard-Mannschaft des BC Hilden steht auch am Ende der Hinrunde in der Mehrkampf-Bundesliga an der Tabellenspitze. Möglich machten das der Sieg über den Vierten ABC Merklinde und das Unentschieden beim Erzrivalen DBC Bochum, der damit Rang zwei belegt. "Unser Ziel haben wir noch übertroffen", freute sich Thomas Wildförster über ein gelungenes Wochenende. Denn die ursprüngliche Marschroute der Hildener lautete: Zwei Unentschieden einfahren.

 

Der Erfolg in Merklinde hing allerdings am seidenen Faden. Das lag aber nicht an Wiel van Gemert, der im Cadre 71/2 eine überzeugende Leistung bot und in nur einer Aufnahme Ferry Jong mit 150:31 Bällen deutlich in die Schranken wies. Auch Markus Melerski kam mit den schnellen Tischen der Gastgeber gut klar. In der Freien Partie besiegte er Rainer Stecken in vier Aufnahmen mit 300:4 Bällen. Eher in der Zuschauerrolle sah sich Friedel Wüsthoff, denn sein Gegenüber Marek Faus legte eine tolle Serie vor und hatte am Ende mit 200:12 Bällen den Sieg in der Tasche. Einzig Thomas Wildförster tat sich schwerer als erwartet. "Es war eine Kampfpartie mit Haken und Ösen", berichtet er von einem spannenden Duell im Einband mit Uwe Klein. Letztlich trennten sich die Kontrahenten nach 20 Aufnahmen mit einem 95:95-Unentschieden.

Der Erfolg in Merklinde beflügelte die Hildener für die Partie beim Top-Favoriten DBC Bochum. Hier setzte Markus Melerski das Ausrufezeichen des Tages. Der Hildener ließ Thomas Berger in der Freien Partie keine Chance, setzte sich in nur einer Aufnahme mit 300:163 Bällen durch. Es war zugleich der 26. Sieg in Folge von Melerski in der Bundesliga. "Das ist ein unglaublicher Rekord", lobte Thomas Wildförster, der selbst im Einband Ludger Havlik in 13 Aufnahmen mit 93:100 Bällen unterlag und nachher von einer "haarigen Partie" sprach. Friedel Wüsthoff fand diesmal zwar besser ins Spiel, konnte aber im Cadre 47/2 nicht wirklich eine Serie hinlegen und verlor deshalb in nur drei Aufnahmen mit 77:200 Bällen. Letztlich hatten die Hildener mit Maarten Janssen aber noch ein Ass im Ärmel. Kurzfristig stellten sie den Belgier für die Begegnung im Cadre 71/1 gegen Thomas Nockemann auf. Die Rechnung ging auf, denn im vierten Vergleich gegen Janssen geriet der zweifachen Europameister erneut ins Hintertreffen und unterlag am Ende mit 137:150 in acht Aufnahmen. "Irgendwie ist Maarten für ihn ein Angstgegner", kommentierte Wildförster den Ausgang der Partie schmunzelnd.

Gelassen geht das Team des BC Hilden nun in die Weihnachtspause. "So lässt es sich gut überwintern", stellte Wildförster gut gelaunt fest. Am 13. und 14. Januar geht's weiter mit den Aufgaben in Coesfeld und Oberursel.

(bs)

 

27. November 2017 | 00.00 Uhr

Billard

Dreiband-Team des BC Hilden mit Sieg und Niederlage

Hilden. 

Freud und Leid lagen für die Dreiband-Spezialisten des BC Hilden an diesem Wochenende in der 2. Bundesliga nah beieinander. Erfreulich war der Auftakt an diesem Doppelspieltag, denn das BCH-Quartett feierte an den eigenen Tischen zunächst einen 8:0 Sieg über den Drittletzten BC München II. Dabei kam es auch zum Wiedersehen mit Wolfgang Zenkner, der früher die Farben der Itterstadt in der Mehrkampf-Bundesliga vertrat. Nun aber trat der Allgäuer im Dreiband auf der Gegenseite an und hatte gegen Martin Spoormans in 30 Aufnahmen mit 33:40 Bällen das Nachsehen.

Auch Hildens Routinier Dieter Großjung spielte souverän auf und wies den Münchener Robertino Hermann in 34 Aufnahmen mit 40:34 Bällen in die Schranken. Da wollte Thomas Wildförster nicht nachstehen - er setzte sich gegen Tobias Buchner in 39 Aufnahmen mit 40:30 durch. Vierter im BCH-Bunde war Tobias Schramm, der 59 Aufnahmen benötigte, eher der 40:24-Erfolg über Ferdinand Müller in trockenen Tüchern war.

Einen Tag später hatten die Hildener gegen den Tabellendritten BC Regensburg aber nichts zu bestellen. Erst zog Thomas Wildförster deutlich mit 19:40 Bällen in 22 Aufnahmen gegen Adnan Yüksel den Kürzeren. Dann unterlag Torsten Rütten in 25 Aufnahmen mit 25:40 dem Regensburger Roman Bachmaier. Tobias Schramm hatte im Duell mit Tai-Dien Truong mit 28:40 Bällen in 51 Aufnahmen das Nachsehen. Letztlich erging es auch Friedel Wüsthoff nicht besser: Er verlor gegen Christian Baier in 51 Aufnahmen mit 27:40.

Aktuell belegen die Hildener Rang fünf in der 2. Bundesliga. Als nächstes warten zwei schwere Auswärtsaufgaben. Erst geht es am 16. Dezember zum Tabellenzweiten BC St. Wendel. Und einen Tag danach empfangen die Ballfreunde Mannheim, die Platz vier einnehmen, den Tabellennachbarn BCH - eine wichtige Partie für beide Kontrahenten.

(bs)

QUELLE:RP

Hildens Thomas Wildförster (r.) ist an der Reihe, während sein Kontrahent im Sitzen auf seinen Einsatz wartet. RP-FOTO: OLAF STASCHIK
Hildens Thomas Wildförster (r.) ist an der Reihe, während sein Kontrahent im Sitzen auf seinen Einsatz wartet. RP-FOTO: OLAF STASCHIK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22. November 2017 | 00.00 Uhr

Billard

Gut gezielt!

Hilden.  

2007 feierte der BC Hilden den Deutschen Titel im Mehrkampf. Jetzt steht das Billard-Team wieder an der Spitze. 

Von Birgit Sicker

Als Wolfgang Zenkner im Einband eine 94er-Serie hinlegte, raunten die Zuschauer und Thomas Wildförster stellte fest: "So eine Leistung sieht man nur alle paar Jahre." Mit dem glänzenden Auftritt trug der Allgäuer Zenkner seinen Teil dazu bei, dass die Mannschaft des BC Hilden im Mehrkampf die Deutsche Meisterschaft feierte. Und das ausgerechnet an den Tischen des DBC Bochum - der Erzrivale musste sich mit dem Vizetitel begnügen. Zehn Jahre ist das jetzt her. Und es war für die Hildener die Krönung einer erfolgreichen Zeit.

Danach musste der Klub aber kleine Brötchen backen. Denn nach dem Tod des Hauptsponsors Alfred Haase fehlten dem BCH die pekuniären Mittel für eine Top-Mannschaft. Wolfgang Zenkner heuerte seinerzeit ebenso wie Sven Daske und Patrick Niessen bei finanzkräftigeren Klubs an. Thomas Wildförster hingegen blieb dem BC Hilden treu. Der 63-Jährige ist in der Region verwurzelt. Als Bauingenieur geht er seinem Beruf in Erkrath nach. Seinem Hobby frönt der mehrfache Europa- und vielfache Deutsche Meister im Vereinsheim an der Richrather Straße 186 in Hilden. Und erlebte in dem vergangenen Jahrzehnt den Kampf um den Verbleib in der Bundesliga ebenso wie den steten Wettstreit um den Einzug in die Play-offs.

In dieser Saison ist aber alles irgendwie anders. Denn erstmals seit langer Zeit führen die Hildener wieder die Tabelle an. Und das mit einer bislang makellosen Bilanz. Sechs Begegnungen hat das BCH-Quartett inzwischen absolviert. Vier davon gewann es mit 8:0 - wie jetzt am Wochenende die Partie gegen den BC Grün-Weiß Wanne. Ein Gegner, der zumindest in zwei von vier Duellen starke Gegenwehr leistete. So musste sich Thomas Wildförster mächtig strecken, um die Vorgabe von Jacques de Boer im Einband zu kontern. Letztlich hatte der Hildener mit 100:71 Bällen in zehn Aufnahmen die Nase vorn. Auch Friedel Wüsthoff tat sich im Cadre 47/2 anfangs schwer, geriet in Rückstand, brachte sein Spiel gegen Thorsten Ide dann aber noch souverän mit 200:170 Bällen in neun Aufnahmen souverän zu Ende. Zuvor dominierte Markus Melerski in der Freien Partie, setzte sich gegen Jens Fischer in nur sechs Aufnahmen mit 300:21 Bällen durch. Und der Holländer Wiel van Gemert behauptete sich gegen Roland Gries im Cadre 71/2 mit 150:96 Bällen in neun Aufnahmen.

"Im Moment sieht es sehr rosig aus", sagt Thomas Wildförster angesichts der 12:0 Punkte und dem Spitzenplatz in der Tabelle. Doch der BCH-Routinier relativiert die Lage nur einen Moment später. "Wir haben zwar schon einige Stolpersteine aus dem Weg geräumt, aber gegen zwei ganz starke Mannschaften haben wir noch nicht gespielt", stellt der 63-Jährige fest. Und meint damit Titelverteidiger DBC Bochum, der zweimal unentschieden spielte, deshalb aktuell Rang zwei einnimmt, und ABC Merklinde, das mit einem Remis und zwei Niederlagen auf dem vierten Platz steht. Für die Spannung in der Liga ist es gut, dass es ausgerechnet am letzten Doppelspieltag der Hinrunde zum Vergleich mit den beiden starken Kontrahenten kommt. "Danach wissen wir, woran wir sind", gibt sich Wildförster mit Blick auf den Titelkampf noch zurückhaltend. Zumal die Hildener beide Begegnung am ersten Wochenende im Dezember an fremden Tischen bestreiten müssen. Gleichwohl haben die BCH-Akteure Selbstbewusstsein getankt. "Die Play-offs werden wir auf jeden Fall wieder erreichen", erklärt Wildförster. Spätestens da sind die Karten dann neu gemischt.

Quelle: RP

 

 

Deutscher Jugend Cup 2017:
Ein voller Erfolg!

 

 

Die 15 Teilnehmer des „Deutschen Jugend Cups 2017“ zeigten am Wochenende, dass Billard nicht langweilig sein kann. In dem Dreiband-Turnier mit über 50 Partien stand der Spaß im Vordergrund.

 

Spieler zwischen 9 und 25 Jahren brachten bei Musik am Billard, redenden Zuschauern, fairen Spielen ohne Schiri und locker in Freizeitkleidung herausragende Leistungen.
Zwischen den Spielen wurde gegrillt, Nationalspieler Dustin Jäschke gab Billard-Neulingen Tipps, abends gab‘s ein Bierchen für die Älteren, es wurde viel gelacht.

 

Bilder und Ergebnisse des Turniers (im GT Buer) siehe unten!

 

 

 

Hast auch DU Interesse, Billard zu lernen?Gerne zeigen wir Jugendlichen dir unsere Sportart.
Melde dich einfach bei uns und schau kostenlos und unverbindlich in unserem Vereinsheim vorbei!
Alle Altersklassen sind willkommen!

Homepage:          www.bc-hilden.de
Tel.:                       02103/80811
Jugendwart:        Kai Diekmeyer (kai_niklas_96@web.de)
Bericht:                Tobias Schramm (schramm-tobi@t-online.de)

 

 

 

 

 

 

Aus der Traum!                                          

 

Am vergangenen Wochenende verspielte das Team vom BC Hilden im Dreiband alle Chancen zum Aufstieg in die 1. Bundesliga Dreiband. Nachdem Ausstieg des Sponsors hatte das Hildener Dreibandmanagement, immerhin mit Maarten Janssen und Frank Martens zwei Ausnahmekönner aus Belgien und den Niederlanden einsetzen können. Dennoch reichte das nicht aus, um zumindest einen Punkt aus den beiden Heimspielen gegen St. Wendel und Mannheim zu sichern.

 

Am Samstag, gleich gegen St. Wendel, konnte wieder einmal nur Altmeister, Thomas Wildförster, mit einer ansprechenden Leistung überzeugen. Er gewann am "dritten Brett" gegen Paul Call mit 40:39 in 54 Aufnahmen. Unglücklich verlor auf dem "Vierten" dann Torsten Rütten gegen Werner Herges. Lange Zeit hatte der Hildener die Partie kontrollieren können. Am Ende fehlte etwas Glück. Aus der zweiten Spielrunde konnte dann nur noch ein Unentschieden von Dieter Großjung zur Ergebnisverbesserung herreichen. Gegen Lutz Schwab. Dieser hatte nach einer tollen Aufholjagd, das Unentschieden erzwingen können. An Zweiter Stelle konnte der für Hilden spielende Allrounder, Maarten Janssen, leider nicht überzeugen. 3:5 hieß es am Ende.

 

 

Für den Sonntag konnten sich die Hildener Dreibandsportler noch einmal, durch den Einsatz von Frank Martens verstärken. Gegen Mannheim musste jetzt dringend der eingeplante Heimsieg "eingefahren" werden. Wildförster wieder souverän auf dem vierten Brett. 40:26 in 47 gegen Klaus Keßler. Janssen wieder etwas enttäuschend auf dem dritten Brett mit 29 zu 40 gegen Joachim Bohrer. Aber aus der zweiten Spielrunde an diesem Sonntag-Nachmittag konnten dann die ersehnten Punkte nicht erzielt werden. Frank Martens unterlag dem überraschend starken Cetin Duran mit 19 zu 40 in 26 Aufnahmen, während sich Dieter Großjung, enttäuschend schwach und ohne echte Gegenwehr, dem Schweizer Staatsmeister, Arnim Kahofer, mit 16 zu 40 in 24 Aufnahmen geschlagen geben musste. 2:6 am Ende. Zweimal verloren! Erschreckende Heimspielbilanz. Die mäßigen Leistungen reichten dann auch aus, die Tabellenführung abzugeben. Alle Träume zum Aufstieg sind somit ausgeträumt. Wir können jetzt schon für die 2. Liga planen. So Dieter Großjung, der sportliche Sprecher des BC Hilden am 20.03.2017.                                                                

ShowDown am Wochenende ?

 

 

Der BC Hilden führt die Tabelle in der Gruppe B der 2. Bundesliga Dreiband mit zwei Punkten Vorsprung an. Den gilt es am Wochenende gegen St. Wendel und Mannheim zu verteidigen.

Dicht dahinter, der ATSV Erlangen.

 

Auswärts konnte Hilden zwar noch im Saarland souverän mit 6:2 gewinnen und in Mannheim ein Unentschieden erzwingen. Das wäre jetzt bei den Rückspielen ein Wunschergebnis.

Hilden, stark ersatzgeschwächt, wird auch an diesem Wochenende wieder auf seine Weltklasse- Spieler, Tayfun Tasdemir und Murat Naci Çocklu, verzichten müssen. Zuletzt hat man sich mit dem Sponsor der Hildener Dreibandszene nicht mehr auf die Finanzierung einigen können. Die Zusammenarbeit ist gescheitert. Trotzdem hat der BC Hilden, rund um Thomas Wildförster, ein konkurrenzfähiges Team für das Wochenende stellen können. Neben ihm werden am Samstag der belgische Ausnahmespieler, Maarten Janssen, Torsten Rütten und Dieter Großjung starten. Sonntag dann nochmals verstärkt durch den holländischen Eredivisie-Spieler, Frank Martens.

 

Drei Punkte wären das Ziel. Damit könnte das angestrebte Ziel, der Aufstieg in die 1. Bundesliga doch noch erreicht werden. Spannende Spiele erwarten uns ab 14.00 Uhr am Samstag, den 18.03. und ab 11.00 Uhr am Sonntag, den 19.03. in der Astrid-Lindgrin-Schule an der Richratherstraße.

 

 

Eintritt frei. Zuschauer herzlich Willkommen.

Tabellenführung !!

Tayfun Tasdemir
Tayfun Tasdemir

 

Zum Spitzenduell am Sonntag war dann die Dreibandmannschaft des erfahrenen ATSV Erlangen zu Gast. Rund um den österreichischen Toppspieler, Autor und Profi, Andreas Efler, sind die Erlanger nach Hilden gekommen, um sich die Tabellenführung wieder zu holen. Beide Teams, der BC Hilden und die Erlanger, waren zu Beginn der Saison angetreten, um den einzigen Aufstiegsplatz in die 1. Dreiband-Bundesliga zu erreichen. Dementsprechend spannend wurden

deshalb auch die Einzelergebnisse erwartet. Schnell konnte sich Großjung von seinem Gegner, Andreas Schenkel mit 40:21in nur 25 Aufnahmen distanzieren. Auch Wildförster ließ seinem Gegner, dem Erlanger Jürgen Pichler, der nebenbei auch noch den Titel eines internationalen Schachgrossmeisters führen darf, kaum eine Chance. Am Ende hieß es 40:23 in 36. 4:0 nach der ersten Spielrunde. Ein Ausrufungszeichen!

 

Mit großer Erwartung schauten nun die Zuschauer, Gäste und Protagonisten auf die zweite und letzte Spielrunde. Coklu setzte sich, nach schlechtem Start doch noch mit 40:18 in nur 18 Aufnahmen durch. Am Ende war es auch die beste Partie an diesem Wochenende. Einmal mehr hatte sich bewiesen, wie unfassbar stark der türkische Billardprofi aus Istanbul, fast spielerisch

Tisch, Gegner und Zuschauer verzaubern kann. Mit noch größerer Erwartungshaltung wurde

dann der Auftritt von Tasdemir gegen Efler verfolgt. Auch in dieser Partie kam zu keiner anzeigt ein Zweifel darüber auf, wer hier den stärkeren Willen, die konsequenteren Ansprüche und die bessere sportliche Qualität anzubieten hat. 40:26 in 21 Aufnahmen für Tasdemir.

 

8:0! gegen den direkten Konkurrenten! Damit haben die Hildener eindrucksvoll die Tabelle gerade gestellt. 

Spitzenduell der Aufstiegskanditaten

 

 

Zum Auftakt der Rückrunde hatte der BC Hilden am vergangenen Samstag, den 21.01.2017  zunächst Regensburg zu Gast. Noch einmal verstärkt, durch den Einsatz der Weltklassespieler, Murat Naci Coklu und Tayfun Tasdemir, setzte das Dreibandquartett, komplettiert mit Thomas Wildförster und Dieter Großjung ein erstes Ausrufezeichen für den Doppelspieltag an diesem Wochenende. 8:0! Ganz souverän distanzierten sich die Hildener Dreibandasse von den völlig überforderten Spielern aus der schönen Donaustadt. 

Showdown zum Aufstieg?

 

Nachdem die Tabellenführung schon einmal gewechselt ist, Erlangen hatte kurzzeitig die Führung übernommen, hatte sich der BC Hilden eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit zwei Punkten Vorsprung und mit einem besseren Partieverhältnis stehen die Hildener wieder knapp vor den Queuespezialisten aus Erlangen. Jetzt, am Wochenende vom 21 und 22.01.2017 fällt die Vorentscheidung auf heimischen Spielfeld. Regensburg und Erlangen werden zu Gast sein. "Wir wollen unbedingt die volle Punktzahl, also zwei Siege für Hilden", so der Pressesprecher Dieter Großjung.

 

Erstmalig wird Hilden auch in absoluter Bestbesetzung starten. Tayfun Tasdemir und Murat Naci Çocklu werden die beiden Hildener Urgesteine, Thomas Wildförster und Dieter Großjung unterstützen. Die beiden türkischen Gastspieler aus Istanbul werden unter den Top 12 der aktuellen Weltrangliste geführt.

 

Wir erwarten spannende Wettkämpfe und hoffen auf großen Sport am Samstag ab 14.00 Uhr und Sonntag ab 11.00 Uhr im Vereinsheim an der Astrid-Lindgren-Schule, Richrather Str. 186

 

 

Eintritt ist übrigens frei. Gäste und Sportbegeisterte herzlich Willkommen.

Tabellenführung bestätigt.

Mit einem Unentschieden in Mannheim und einem Kantersieg in St. Wendel haben die Hildener
Dreibandspezialisten die Tabellenführung verteidigt.

Lediglich Thomas Wildförster und der durch eine Erkältung gehandicapte Profi, Can Çapak, konnten ihre Partien in Mannheim nicht für sich entscheiden. Gewohnt routiniert, setzte sich Murat Naci Çocklu gegen den Österreicher, Armin Kahofer durch. Auch Großjung Punktete sicher gegen den Weltenbummler in Sachen Billard, Joachim Bohrer aus Mannheim.

Gegen die ersatzgeschwächten Dreibandasse aus St. Wendel zeigten die Hildener wieder einmal
ihre besondere Klasse und stellten mit einer guten Leistung ihren Anspruch auf den Aufstieg in die Oberklasse wieder einmal unter Beweis. Alle Partien wurden deutlich gewonnen. Am Ende hieß es 8:0 für den BC Hilden.

Es bleibt trotzdem Spannend. Mitbewerber um den Aufstieg, der ATSV Erlangen, liegt nur einen
Matchpunkt hinter den Hildenern. Wir können uns keinen Patzer erlauben, so der Sprecher des
BC Hilden.

Billardclub Hilden weiter Tabellenführer

Durch die beiden Heimsiege am vergangenen Wochenende gegen Frankfurt BC und Frankfurt-Nied, konnten die hildener Dreibandasse die Tabellenführung in der 2. Bundesliga ausbauen
und den Abstand zu den Nachfolgern absichern.

Wieder konnten sich die Hildener die Unterstützung der türkischen Ausnahmespieler, Murat Naci
Çocklu und Can Çapak erfreuen. In einem unaufgeregten Match am Samstag gegen Frankfurt,
ließen die Hildener Akteure, keinen Zweifel an der selbsterklärten Favoritenrolle. Am Ende stand
es 8:0 für Hilden. Wieder konnten die Jungs aus Istanbul, mit Weltklasseleistungen Gegner und
Publikum überzeugen. Die beste Partie des Tages war jedoch überraschenderweise Dieter Großjung gelungen. Mit 40 zu 8 in nur 10 Aufnahmen hatte er seinen Gegner, Raymond Hoppe,
förmlich "von der Platte gefegt". Mit dieser Leistung, 4 GD!, hat er für sich einen persönlichen
Rekord aufgestellt und auch im internationalen Vergleich eine außergewöhnliche Leistung erbracht.


Wie erwartet, schwer die Aufgabe dann am Sonntag gegen Frankfurt-Nied. In der ersten Spielrunde konnte sich Oldstar, Thomas Wildförster, mit einer starken Leistung gegen Bernd Hiemisch, mit 40:11 in 33 Aufnahmen, klar durchsetzten. Keine Chance für den Frankfurter.
Ganz knapp, mit 40:39 verlor Dieter Großjung gegen Efstratos Stavrkidis. In der zweiten Spielrunde konnten dann aber die Weltklasse der Hildener Dreibandasse, den Gesamtsieg sichern. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, hatten sich sowohl Çocklu als auch Çapak,
überzeugend durchsetzen.


Somit hat Hilden die Tabellenführung behauptet. Am 23.10.2016 kommt es zum Showdown gegen den aktuellen Tabellenzweiten, dem BC St. Wendel im Saarland. Hier wird schon vorzeitig
die Herbstmeisterschaft entschieden. Teamleiter und Management werden auch dann dafür sorgen, dass Hilden wieder  in Bestbesetzung auftreten wird.

Für Freunde der Statistik:

Mannschafts GD:    1,356 (Rekord)

Einzel GD:              4,000 (Rekord)

Punktausbeute:      8:0     28/4

Vorankündigung zum 3. und 4. Spieltag am 01. und 02.10.2016 in Hilden

Der BC Hilden hat die Tabellenführung "im Sturm erobert." Nach den überzeugenden
Leistungen in Erlangen und Regensburg, möchte die erste Dreibandmannschaft des BC Hilden
1935 e.V. am kommenden Wochenende nachlegen. Es geht in den ersten beiden Heimspielen
der Saison 2016/2017 darum, die Tabellenspitze zu behaupten und Frankfurt am Samstag sowie Nied am Sonntag zu schlagen. Hierzu werden die Hildener wieder mit dem Erfolgsquartett aus den "Bayernspielen" antreten  und deshalb die Ausnahmekönner aus der Türkei einsetzen. Wiederholt kommen Murat Naci Çocklu, Can Çapak, Dieter Großjung und Thomas Wildförster zum Einsatz.

Aufgrund der starken Ausgangssituation rechnen Sportwart und Teamleiter mit der maximalen
Punktausbeute. Realistisch sollten aber drei bis vier Punkte möglich sein.

Das Spiel gegen Frankfurt beginnt am Samstag um 14.00 Uhr, das gegen Nied am Sonntag um 11.00 Uhr.

Über rege Unterstützung zum Auftakt bei den ersten beiden Heimspielen würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Großjung

Billard

Billard-Quartett steht an der Spitze
Hilden. In der 2. Bundesliga erwischen die Dreiband-Spezialisten des BC Hilden einen glänzenden Start und klettern durch zwei Auswärtssiege auf den Gipfel.

Die Dreiband-Mannschaft des BC Hilden begann die Saison mit einem Paukenschlag. Überraschend gewann der Zweitligist die Begegnungen in Erlangen und Regensburg und setzte sich damit als einzige Mannschaft, die noch ohne Punktverlust ist, an die Tabellenspitze.

Gleich die erste Aufgabe beim ATSV Erlangen, der ebenfalls zu den Aufstiegskandidaten zählt, hatte es in sich. Murat Coklu unterlag Andreas Elfer in 25 Aufnahmen mit 36:40 Bällen. Besser lief es für Can Capak, der in 29 Aufnahmen mit 40:38 die Oberhand über Joachim Back behielt. Nicht minder spannend verlief die Begegnung von Dieter Großjung gegen Andreas Schenkel. Am Ende hatte der Hildener mit 40:34 Bällen in 34 Aufnahmen die Nase vorn. Das i-Tüpfelchen setzte Thomas Wildförster. Der BCH-Routinier ließ Jürgen Pichler keine Chance, siegte mit 40:21 Bällen in 26 Aufnahmen.

Wesentlich leichter nahmen die Hildener die Hürde beim BC Regensburg. Diesmal zeigte Murat Coklu seinem Gegenüber Roman Bachmeier mit 40:15 Bällen in 16 Aufnahmen klar die Grenzen auf. Noch besser lief es für Can Capak, der Thomas Wagner in 18 Aufnahmen mit 40:7 Bällen abfertigte. Dieter Großjung siegte in 45 Aufnahmen mit 40:31 Bällen. Lediglich Thomas Wildförster tat sich diesmal etwas schwerer, gewann aber letztlich souverän mit 40:35 Bällen in 45 Aufnahmen.

Nach dem ersten Doppelspieltag blickt die Mannschaft des BC Hilden den kommenden Aufgaben entspannt entgegen. Zufrieden zeigte sich Sprecher Dieter Großjung vor allem mit den Neuzugängen Murat Coklu und Can Capak, denen er "Weltklasse" bescheinigte. Die wollen sie am ersten Oktoberwochenende auch an den heimischen Tischen zeigen. Dann geht es gegen den BC Frankfurt und den BC Nied, die aktuell die Plätze sechs und sieben in der 2. Bundesliga einnehmen.

2.BL Dreiband.......Regensburg - Hilden

2.BL Dreiband.......Erlangen - Hildern

Saison 2016/2017
Saison 2016/2017

2.Bundesliga Dreiband

Am 17.09 und 18.09 finden die ersten Spiele für unsere neu formierte Mannschaft statt.

In Erlangen und Regensburg wollen sie in der Besetzung :Coklu,Capak,Großjung und Wildförster versuchen, die ersten Punkte mit nach Hause zu nehmen.Ein guter Auftakt wäre schon wichtig um das gesteckte Ziel " Aufstieg in die erste Liga" zu verwirklichen

 

Die besten Wünsche aller Vereinsmitglieder begleiten Euch.

Saison 2016/2017
Saison 2016/2017

Aus für Hilden bei der DPMM in Bergisch-Gladbach

So gehts weiter
DPMM-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Am 27.08.2016 geht es nach Bergisch Gladbach

 

Spielen werden Dieter,Torsten,Thomas,(Hartmut oder Maarten)

DPMM.......Klarer Sieg gegen TUS Kaltehardt

DPMM 2.Mannschaft

Saison 2016/2017
Saison 2016/2017

1.Spieltag

2.Bundesliga

17.09.201614:00ATSV Erlangen: BC Hilden

2.Spieltag

2.Bundesliga

18.09.201611:00BC Regensburg : BC Hilden

 

Saison 2016/2017
Saison 2016/2017

DPMM  2016/2017

DPMM-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB
Saison 2016/2017
Saison 2016/2017

Mannschaftsaufstellungen Matchbillard BVNR

Dreiband (MB) Aufstellungen & Ersatzspieler
 
BC Hilden 1935
Vereinsheim Kath. Grundschule Richrather Str. 186
02103 - 80811 40723 Hilden
E-Mail:  info@bc-hilden.de
Stammspieler = I. - II. usw.
Ersatzspieler = E
Spielerliste - Dreiband (Großes Billard) Tel. Spielführer Liga
I. Tasdemir, Tayfun 2. Bundesliga
I. Coklu, Murat Naci
I. Capak, Can
I. Spormans, Martin
I. Großjung, Dieter
I. Martens, Frank
I. Janssen, Maarten
I. Wildförster, Thomas
I. Devos, JohanVerbandsliga
II. Rütten, Torsten  0,726 Verbandsliga
II. Schramm, Tobias 0,659
II. Melerski, Markus 0,640
II. Bielefeldt, Bernd 0,639 02104 - 8197357 (Steffen Kamper)
E Kabak, Gürhan 0,604
III. Riedel, Arnd 0,600 G II. Landesliga Gr. 2
III. Möller, Hartmut  0,584
III. Künstler, Helmut 0,550 G
III. Colajanni, Felice 0,482 0172 - 2346582 (M. Colajanni)
E Roder, Manfred 0,540 G
IV. Gennrich, Hartmut 0,474 II. Landesliga Gr. 1
IV. Kamper, Steffen 0,473
IV. Colajanni, Massimo 0,467
IV. Ramge, Michael 0,448 0157 - 82349486 (R. Scheuering)
E Otto, Peter 0,421
E Diekmeyer, Kai 0,414
E Pape, Dieter 0,400 G
E Peters, Heinz  0,393
E Laudani, Angelo 0,390
E Baum, Peter 0,368
E Schuh, Christine 0,357
E Ott, Ursula 0,346
E Weidlich, Bernd  0,327
E Wallitzer, Jörg 0,322
E Grimm, Hans-Joachim 0,320 G
E Apel, Hendrik 0,316
E Klever, Helmut 0,300 G
E Segula, Dennis 0,290 G
E Seibeld, Ramon 0,275 G
E Scheuering, Robin 0,240 G
E Duven, Tom 0,240 G
E Scheuering, Knut 0,220 G
E Schramm, Annika 0,210 G
E Gruschka, Helmut 0,200 G
E Hölzel, Walter 0,200 G
E Mohr, Manfred 0,170 G
E Liskow, Cedrik 0,160 G

Letzter Spieltag 2.Bundesliga Dreiband

7. Platz in der Abschlusstabelle

Die beiden letzten Spiele zum Saisonende bestritt die erste Dreibandmannschaft des BC Hilden
in Frankfurt-Nied und dem BC Frankfurt. Jeweils eine Niederlage und ein Sieg zum Abschluss.

Am vergangenen Wochenende konnten sich die Aufsteiger aus Hilden gegen Nied nicht durch-
setzen. Zum Auftakt der Begegnung verloren Tobias Schramm und Torsten Rütten deutlich
mit 19:40 in 47 (Schramm) und 29 zu 40 (Rütten) in 42 Aufnahmen. In der zweiten Spielrunde konnte sich lediglich Thomas Wildförster gegen den Nieder, Efstratos Stavrakidis, mit 40:31 in 49 Aufnahmen gegen die drohende Niederlage durchsetzen. Dieter Großjung fehlte gegen Patrick Sofski dann aber das nötige "Fortune", um zumindest ein Remis aus Nied zu entführen. 26 zu 40 in 32 Aufnahmen am Ende gegen den Hildener Spitzenspieler.




Besser am Sonntag gegen die abstiegsgefährdeten Frankfurter von 1912. Eine Zitterpartie für
die Frankfurter. Mussten sie doch dringend auf mindestens zwei Partiepunkte gegen Hilden
hoffen, wollten sie nicht neben Krefeld zurück in die Verbandsoberliga geworfen würden.

In der ersten Spielrunde setzte sich Rütten, nach schlechtem Start, schlussendlich doch klar mit
40 zu 29 in 49 Aufnahmen gegen Fabian Linnebacher durch. Chancenlos aber Tobias Schramm. Gegen den ehemaligen WM-Teilnehmer, Ralf Köstner aus Frankfurt gab es eine derbe Niederlage von 25 zu 40 in 46 Aufnahmen. Thomas Wildförster setzte sich deutlich gegen Lars Günter, mit 40 zu 29 in 49 Aufnahmen durch. Eine besonders gute Partie steuerte  zum versöhnlichen Abschluss Dieter Grossjung gegen den Frankfurter, Heiko Roth, bei. 40 zu 27 in nur 26 Aufnahmen. Ein GD von 1.538!




Mit dem Ergebnis von 6:2 können die Hildener zufrieden auf die Saison zurückblicken. Saisonziel, der Klassenerhalt souverän geschafft. Niemals abstiegsgefährdet, stehen die Hildener Queuespezialisten, auf dem 7. Tabellenplatz.

Hier die Abschlusstabelle:

 

03.04.2016......Hilden holt den Dreiband Kreispokal

DJM in Bad Wildungen 2016

und noch eine Medaille in Silber für Cederik Liskow

 

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Die erste Medaille ist eingefahren

Bravo Michael !!!!!!!

 

 

 

15.Spieltag  2.Bundesliga Dreiband

Sieg und Niederlage

Eingefroren. Auf dem 7. Tabellenplatz hat sich das Team des BC Hilden, praktisch seit dem
ersten Spieltag nicht bewegt. Abwechselnd mit vielen Unentschieden und Spieltagen mit
engen Siegen und knappen Niederlagen haben sich die Billard-Akteuere des BCH in der
unteren Hälfte der Tabelle festgesetzt. Nie Abstiegsgefährdet, dennoch auch ohne Ausblick
auf einen der vorderen Tabellenplätze. Eigentlich völlig in Ordnung für den Aufsteiger des vergangenen Jahres.

Am vergangenen Wochenende hatten die Hildener zunächst den potenziellen Absteiger, die
TSG Heilbronn zu Gast. Mit einem überzeugenden 6:2 Sieg, konnten sich die Mannen um
Thomas Wildförster, souverän durchsetzen. In der ersten Spielrunde bezwang Torsten Rütten
den für Heilbronn spielenden, Frank Haberzettl, mit 40 zu 27 in 47 Aufnahmen, während Jungstar, Tobias Schramm, dem Heilbronner, Mehmet Housein, ebenfalls in 47 Aufnahmen
37 zu 40 unterlag. 2:2 aus der ersten Runde. Wildförster und Großjung sorgten nun mit überzeugenden Leistungen, 40 zu 26  Wildförster/Maniello und 40 zu 23 Großjung/ Sudar
für das Endergebnis von 6:2.

Am Sonntag trat dann der sichere Aufsteiger der laufenden Saison, der mit den österreichischen Staatsmeistern verstärkte, BSV München in Hilden an. Alles andere, als ein überzeugender Sieg
der Bayern, hätte als Überraschung verbucht werden können. So war es auch. 1:7 aus Hildener
Sicht am Ende. Nur Großjung konnte im Nachstoß seiner Partie für den Partiepunkt sorgen.

Wir wünschen dem BSV München das Beste für die kommende Saison in der 1. Bundesliga.

Saisonziel erreicht!

Nach den Endergebnissen des Spieltages steht jetzt fest, daß der Klassenerhalt für die Hildener  für die kommende Saison gesichert ist.

 

11.Spieltag ----- 2.BL  Dreiband

10.Spieltag  --- 2.BL Dreiband    

Auftaktniederlagen zur Rückrunde in der 2. Bundesliga Dreiband

 

 

 

BC Hilden verliert beide Heimspiele.

 

 

 

Hildener Queueartisten glücklos.

 

 

 

Wenngleich Alles so gut begann. Torsten Rütten, der so gut für die Hildener startete und zu

 

keiner Zeit Zweifel aufkommen ließ, hatte seinen Gegner, Dieter Kiefer aus St. Wendel immer

 

fest im Griff. Souverän konnte er nach 47 Aufnahmen die Partie mit 40 zu 25 für sich entscheiden. Tobias Schramm, konnte sich gegen das Supertalent aus St. Wendel, Daniel Schwerdtfeger, überhaupt nicht wehren und unterlag schließlich mit 25 zu 40 in nur 41 Aufnahmen. 2:2 aus der ersten Spielrunde, Spannung pur. Thomas Wildförster konnte sich gegen den den Dreibandspezialisten, Lutz Schwab nicht wehren. Schwab fegte den Hildener

 

mit einer Weltklasseleistung in 25 Aufnahmen vom Tisch. 40:33 am Ende. Auch Großjung

 

verlor sein Match gegen den französischen Berufsspieler, Jérôme Barbeillon, mit 40 zu 38 in

 

29 Aufnahmen. 2:6 am Ende.

 

 

 

Sonntag dann Mannheim zu Gast. Wieder konnte sich Torsten Rütten mit einer guten Leistung

 

durchsetzen. 40 zu 35 in 47 Aufnahmen. Cetin Duran, der im Hinspiel noch erfolgreich war, hatte

 

gegen den für Hilden spielenden Rütten keine Chance. Revanche gelungen. Mit zwei guten Leistungen hatte der Hildener an diesem Wochenende seinen Beitrag überzeugend eingebracht.

 

Leider musste Tobias Schramm auch sein zweites Match an diesem Wochenende abgeben. Knapp, mit 36:40 in 52 Aufnahmen unterlag der Hildener Nachwuchsstar gegen Nami van Tran.

 

Eine sehr spannende Begegnung lieferten sich Thomas Wildförster und sein Gegener, Klaus Keßler. Am Ende Glücklos aus Hildener Sicht, unterliegt Thomas mit 37 zu 40 in 46 Aufnahmen.

 

Auch Großjung konnte sich wieder nicht durchsetzen. Wiederum in 29 Aufnahmen unterlag er gegen den österreichischen Staatsmeister, Armin Kahofer, hoch mit 40 zu 27.

 

 

 

Es bleibt beim 7. Tabellenplatz. Saisonziel, der nicht-Abstieg ist ungefährdet.

 

 

9.Bundesligaspieltag

09.01.....10.01

BC Hilden stabilisiert den Mittelfeldplatz

Sieg und Niederlage bei den letzten beiden Heimspielen der Hinrunde gegen Frankfurt und Nied.

Mit einem deutlichen Sieg, 8:0 gegen den BC Frankfurt, gewinnt Hilden in der 2. Bundesliga das
vorletzte Heimspiel am vergangenen Samstagnachmittag. Mit einer überzeugenden Leistung haben sich die Dreibandspezialisten durchgesetzt. Thomas Wildförster mit der Saisonbestleistung von 40 Punkten in nur 30 Aufnahmen sorgte für das "highlight" in dieser
Begegnung. Aber auch Tobias Schramm, Torsten Rütten und Dieter Großjung konnten sich klar
von ihren Gegenern distanzieren. Zu keiner Zeit war der Sieg gefährdet.

Anders am Sonntag gegen Nied. Sehr unglücklich verloren in der ersten Spielrunde sowohl
Torsten Rütten, der eigentlich schon mit 39 zu 36 führte, unglücklich gegen den Nieder, Bernd Hiemisch. Auch Wildförster führte in seiner Partie bis kurz vor Partieende, müsste allerdings ebenfalls das bessere Ende seinem Gegener, Cid Secundino überlassen. Überraschend führte
Nied nun mit 4:0 in der ersten Spielrunde. Großjung gewann erwartungsgemäß seine Partie
gegen Patrick Sofsky deutlich. Jetzt kam es auf die Begegnung der beiden Profi's auf dem ersten Brett an. Den für Hilden spielende Niederländer, Frank Martens gegen den portugiesischen Weltklasseakteuer, Rui Costa. Rui Costa wird wöchentlich für seine Einsätze extra aus Lissabon eingeflogen. Mit Spannung haben die wenigen Zuschauer diese hochklassige Begegnung verfolgt. Am Ende hatte sich der Portugiese knapp durchsetzten können. 2:6 gegen den BC Hilden.

Mit dem 7. Tabellenplatz können die Hildener am Ende dennoch zufrieden sein. Der Aufsteiger
klammert sich weiter am Saisonziel, Klassenerhalt fest. Das ist ein realistisches Ziel.

 

20.11.2015

Hier unsere erfolgreichen Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft 2015

NACHRUF von Dieter Großjung für HEINZ KAMPMANN
Kampmann.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.1 KB

So.08.11.2015

Saison 2015/16
Saison 2015/16

5.und 6.Spieltag  2.BL Dreiband

Ausgeglichenes Punktekonto

Aufsteiger Hilden hält sich im Mittelfeld der Dreiband Bundesliga.

In den schwierigen Auswärtsspielen vom Wochenende, konnten sich die Akteuere des BC Hilden, zwei weitere Punkte gegen den Abstieg sichern.

Am vergangen Samstag verlor das Team um Thomas Wildförster, zunächst erwartungsgemäß
beim Überraschungsabsteiger der Vorsaison, dem BSV München. Die Gastgeber traten
Respektvoll gleich mit zwei österreichischen Profis an. Die Amateure aus Hilden waren der Übermacht nicht gewachsen und verloren hier mit 2:6. Lediglich Dreibandspezialsit, Dieter Großjung, konnte sich gegen Michael Puse mit einer starken Leistung 40:17 in 31 Aufnahmen durchsetzen.

In Heilbronn sollten dann die erwünschten Zwei Punkte für das Wochenende "eingefahren" werden. Schnell hatten sich Torsten Rütten und Tobias Schramm die vier wichtigen
Partiepunkte aus der ersten Spielrunde gesichert. Eine gute Ausgangssituation für die zweite
Runde. Wieder konnte sich Großjung souverän durchsetzen und damit das Mannschaftsergebnis
mit 6:2 für die Hildener erfolgreich beenden.

Am Ende, ein Sieg, eine Niederlage. Hilden steht mit 6:6 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.
Eine gute Platzierung für den Aufsteiger. Das gilt es bis zum Saisonende zu sichern.

Digro

Saison 2015/16
Saison 2015/16

3.und 4.Spieltag 2.Bundesliga Dreiband

BC Hilden weiter ungeschlagen

 

In der zweiten Dreibandbundesliga gab es für die Hildener Queuespezialisten am vergangenen

Wochenende das vierte Unentschieden in Folge.

 

Zum Saisonstart war der Klassenerhalt des Aufsteigers als Minimalziel ausgegeben. Hierzu waren mindestens zwei Punkte am Wochenende Pflicht. Mit nur einem Unentschieden am Samstag gegen Regensburg lag das Zwischenergebnis um genau einen Punkt/Karambolage

unter der Erwartungshaltung. Die Entscheidung fiel am ersten Brett. Dieter Großjung unterlag mit dem knappsten aller Ergebnisse, 40:39. Weltklasse hingegen die Leistung von Neuzugang Frank

Martens. Souverän distanzierte er den Regensburger, Roman Bachmeier, mit 40:14 in nur 27

Aufnahmen. In der ersten Spielrunde hatte Torsten Rütten mit 40:35 gewonnen, während Allstar, Thomas Wildförster mit 31 zu 40 unterlag.

 

Mit einer Leistungssteigerung konnte dann doch der unerwartete -weil Fehlende vom Vortag-

Matchpunkt gegen Erlangen erzielt werden. Normalerweise steht Unentschieden für Langeweile.

Nicht beim Billard, nicht in Hilden. In einer hochdramatischen Begegnung, in der die Führung der jeweiligen Teams ständig wechselte, konnte der BC Hilden, mit Tobias Schramm, Torsten Rütten, Thomas Wildförster und Dieter Großjung eine Punkteteilung erzwingen, die sich wie ein Sieg anfühlt. Nachdem die erste Spielrunde abgegeben wurde, konnten sich Wildförster und Großjung erfolgreich gegen die Niederlage stemmen.

 

Hilden - Regensburg 4:4

Hilden - Erlangen.     4:4

 

Am Ende reicht es für den vorläufigen 7. Tabellenplatz.